You are currently viewing Kostenfreie Energiegewinnung aus der Natur
Kostenfreie Energiegewinnung aus der Natur

Kostenfreie Energiegewinnung aus der Natur

Die Forellenturbine ist ein von Viktor Schauberger entwickeltes Prinzip zur kostenfreien Energiegewinnung.
Sie basiert auf der Beobachtung, dass Forellen in der Lage sind, große Distanzen gegen den Strom aufzuschwimmen, ohne sich dabei anzustrengen. Viktor Schauberger erkannte, dass die Forellenflosse spiralförmig ist.

Schauberger entwickelte eine Turbine, die diese spiralförmige Struktur nachahmt. Die Turbine besteht aus zwei rotierenden Scheiben, die mit spiralförmigen Profilen versehen sind. Wenn Wasser durch die Turbine fließt, wird es von den Profilen abgelenkt und in eine spiralförmige Bewegung versetzt. Dadurch entsteht ein Drehmoment das die Turbine antreibt.

Ein sehr effizientes Energiegewinnungssystem ist die Forellenturbine.
Sie kann bis zu 90 % der kinetischen Energie des Wassers in elektrische Energie umwandeln.
So ist sie viel besser als andere Wasserkraftwerke. Damit ist sie deutlich effizienter als herkömmliche Wasserkraftwerke, die nur eine Effizienz von etwa 30 % erreichen.

Ein effizienter und nachhaltiger Energiegewinner:
Die Forellenturbine ist ein vielversprechendes Konzept für die kostenfreie Energiegewinnung.
Sie könnte dazu beitragen, unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und eine nachhaltigere Energieversorgung zu ermöglichen.

Vorteile der Forellenturbine:
Sehr hohe Effizienz: Die Forellenturbine kann bis zu 90 % der kinetischen Energie des Wassers in elektrische Energie umwandeln. Damit ist sie deutlich effizienter als herkömmliche Wasserkraftwerke, die nur eine Effizienz von etwa 30 % erreichen.

Kostenfrei:
Die Forellenturbine benötigt keine zusätzlichen Energiequellen, wie beispielsweise fossile Brennstoffe oder Strom. Sie nutzt die natürliche Energie des Wassers.

Umweltfreundlich:
Die Forellenturbine ist ein umweltfreundliches Energiegewinnungssystem.
Sie produziert keine Emissionen und belastet die Umwelt nicht.

Nachteile der Forellenturbine:
Noch nicht in großem Maßstab eingesetzt: Die Forellenturbine ist noch nicht in großem Maßstab eingesetzt.
Es gibt nur wenige Prototypen und Pilotprojekte.

Forschung und Entwicklung erforderlich:
Es sind noch weitere Forschung und Entwicklung erforderlich, um die Forellenturbine zu optimieren und für den Einsatz in großem Maßstab zu qualifizieren.

Schluss:
Die Forellenturbine ist ein vielversprechendes Konzept für die kostenfreie Energiegewinnung. Sie hat das Potenzial, unsere Energieversorgung grundlegend zu verändern. Die Forellenturbine ist ein vielversprechendes Konzept, doch für den Einsatz in großem Maßstab sind noch weitere Forschungs– und Entwicklungsarbeiten erforderlich.

Weitere Vorteile der Forellenturbine:
Die Forellenturbine ist sehr wartungsarm.
Sie ist sehr robust und kann auch in rauen Umgebungen eingesetzt werden.

Sie ist sehr flexibel einsetzbar und kann für verschiedene Anwendungen verwendet werden,
z. B. für die Stromerzeugung, die Wasserversorgung oder die Wasseraufbereitung.

Fazit:
Die Forellenturbine ist ein vielversprechendes Konzept für die kostenfreie Energiegewinnung.
Die Forellenturbine ist ein nachhaltiges und effizientes Energiegewinnungsprozess, das unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern kann.

Zum Schluss möchte ich auf ein Zitat von Schauberger hinweisen, um dem Leser den Originalton nicht vorzuenthalten.

„Den Reigen in diesem Treiben schließt aber der Energietechniker. Die Kohle, das Brot der Erde, und,
wo es noch in ausreichendem Maße vorhanden ist, das Wasser, ihr Blut, sorgen für die Gewinnung
von Energien. Wenige Jahrzehnte erst wühlt der Mensch in diesem zufällig gefundenen Reichtum.
Immer weniger und schlechter wird das Triebwasser seiner Werke, immer gewaltiger werden die
Katastrophen auf der Erde, weil ihr der Mensch die Kohlenstoffe – ihr Brot -, das Wasser – ihr Blut –
gestohlen hat. Unentwegt arbeitet der Mensch aber weiter und immer größer wird sein Elend.“

Du hast Fragen?
Gerne auch auf Whatsapp oder an info @wasserwirbler.org. Danke.